Dreier´s Bücherwelt


...
   Es war fünf Uhr am Morgen, als Ayah und Tinggal den Ochsenkarren für den Markt fertig beladen hatten und Pergi sich zu ihnen gesellte.
   »Ah. Da ist ja unser Langschläfer!«, rief sein Vater und zurrte den letzten Strick fester als üblich.
   »Musste das wieder sein?«, fragte sein Bruder Tinggal Pergi daraufhin und stieß ihn an der Schulter.
   Pergi tat so, als hätte er seinen Vater nicht gehört und sein Bruder würde nicht existieren. Er ging ohne ein Wort an dem Karren vorbei.
   »Wo willst du hin?«, fragte sein Vater, als er den Karren bestiegen hatte und den Ochsen antrieb. Als er neben Pergi vorbeifuhr, rief er noch: »Der Stall ist in der anderen Richtung. Vergiss nicht die Kühe und die Hühner!«
   Ayah und Tinggal sahen Pergi kopfschüttelnd nach, als der sich umdrehte und zum Stall trottete.
   »Was sollen wir nur mit ihm machen?«, dachte Ayah laut.
   Tinggal sah noch einmal zu seinem Bruder und wunderte sich, dass der vor dem Hühnerstall stehen geblieben war.

   Wie vom Blitz getroffen blieb Pergi vor dem Hühnerstall stehen. Die Augen weit aufgerissen und den Mund geöffnet, starrte er scheinbar ins Leere. Die Hühner flogen aufgeregt umher und gackerten um die Wette. Die Kühe muhten so laut, als ginge es um deren Leben. Pergi nahm all dies nicht wahr. Er hörte nicht, wie die Tiere schrien und versuchten zu flüchten. Nur dieses seltsam wohlige Gefühl, das ihn durchströmte, konnte er spüren. Es fühlte sich an, als ob sein Körper mit warmem Honig übergossen würde. Eine wabernde mollige Wärme, die sich in Wellen vom Kopf bis zu den Zehen bewegte. Obwohl sich vor Wohltun seine Muskeln entspannten, fiel er nicht zu Boden. Seine Gedanken schienen wie auf Wolken gebettet, so angenehm melodisch war das, was er vernahm.
   »Pergi, komm zu mir!«, wisperte es fortlaufend.
   Pergi versuchte die Stimme zu orten, damit er ihr entgegengehen konnte, aber sie schien von überall her zu kommen. Als er glaubte die Richtung zu wissen, lief er los. Er schlug den Weg zu den Bergen ein, wobei die Stimme an Intension zunahm. Er beschleunigte seine Schritte. Die Landschaft flog in Windeseile an ihm vorbei.
...